Fahren mit Sound: Was ist erlaubt?

Gerade bei längeren Fahrten möchten die meisten Autofahrer nicht auf Musik mit einem starken Sound verzichten. Unabhängig davon, welchen Musikstil Sie bevorzugen, unterstützen wir von Singer HiFi & TV Sie gerne dabei, den richtigen Sound in Ihr Auto zu bekommen, wobei wir Sie auch zum Design, zur Akustik und zu rechtlichen Fragestellungen jederzeit umfassend beraten. Doch was ist eigentlich erlaubt und was nicht? Wann kann es sogar ein Bußgeld geben? Diese Fragen klären wir, damit Sie sich keine Sorgen machen müssen, sondern den Klang in Ihrem Auto vollends genießen können.

Regeln beim Einbau einer Soundanlage

Eine Soundeinlage dürfen Sie nur unter bestimmten Bedingungen einbauen. So darf das Soundtuning weder Sie beim Fahren noch die anderen Verkehrsteilnehmer behindern. Das bedeutet, dass die Anlage Ihre Sicht nicht einschränken darf, was besonders bei großen Anlagen eine Rolle spielen kann. Diese werden meist im Kofferraum installiert und können dort den Blick nach hinten erschweren. Problematisch können aber auch kleinere Anlagen sein, die auf den Armaturen angebracht sind. Außerdem darf die Anlage nicht zu schwer sein, da Sie sonst Ihr Fahrzeug überladen könnten. Damit das Fahrzeug keinen Schaden nimmt, empfehlen wir Ihnen, den Einbau nur selbst vorzunehmen, wenn Sie die nötige Erfahrung besitzen. Andernfalls sollten Sie unbedingt fachkundige Unterstützung hinzuziehen.

Welche Lautstärke ist erlaubt?

Rotes Auto mit getunten Lautsprecher in Autotür
© adobeStock/berkut_34

Die Lautstärke darf nicht zu hoch sein. Als Richtwert gelten mehr als 40dB tagsüber und mehr als 30 dB in der Nacht als zu laut – in diesen Fällen wird auch von Ruhestörung gesprochen. Die Richtwerte gelten übrigens nicht nur im Straßenverkehr, sondern allgemeinhin in der Öffentlichkeit. Im Fahrzeug ist außerdem wichtig, dass Sie trotz der Musik Ihre Umgebung noch wahrnehmen können. Sirenen dürfen beispielsweise nicht von der Musik überschallt werden. Außerdem dürfen andere Verkehrsteilnehmer durch den Sound in Ihrem Fahrzeug nicht behindert werden. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine gute Türdämmung zu achten. Das gilt besonders bei Türlautsprechern, welche ansonsten die Tür zum Schwingen bringen können, was nicht nur die Mitmenschen stören, sondern auch den Hörgenuss mindern kann.

Was ist bei der Beleuchtung zu beachten?

Wenn Sie sich für eine HiFi-Anlage entscheiden, die nicht nur über einen hervorragenden Sound verfügt, sondern auch eine spektakuläre Beleuchtung beinhaltet, müssen Sie darauf achten, dass diese Beleuchtung andere Verkehrsteilnehmer nicht irritiert. Da dieser Aspekt meistens nicht gesichert werden kann, sollten Sie darauf achten, dass Sie die Beleuchtung beim Fahren ausschalten können.

Die meisten Lichter am Auto, die Sie nachträglich hinzufügen, sind unzulässig und sollten nur im Stehen eingeschaltet sein. Insbesondere sehr auffällige Lichteffekte gelten als „unzulässige Beleuchtung“ und sind während der Fahrt grundsätzlich nicht erlaubt. Auch eine Beleuchtung, die mit dem Blaulicht eines Einsatzwagens verwechselt werden kann, ist verboten. Das Ausschalten von Lichteffekten ist auch für Sie sicherer, denn so sind Sie weniger abgelenkt und Ihre Augen können sich bei Nacht besser an die Dunkelheit gewöhnen.

Verbote rund um das HiFi-Tuning – hier droht ein Bußgeld

Auch für den Sound im Straßenverkehr gibt es Gesetze, wobei hier besonders die Straßenverkehrsordnung und das Ordnungswidrigkeitengesetz zu beachten sind. Als Strafen bei Nichtbeachtung drohen Bußgelder bis hin zum Fahrverbot. Diese Strafen können Sie einfach vermeiden, wenn Sie die Regelungen kennen und respektieren. Das schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch Ihre Nerven. Neben unzulässiger Beleuchtung führen die folgenden Punkte zu einem Bußgeld:

    • Überladung des Fahrzeugs (§ 22 StVO (Straßenverkehrsordnung))
    • Behinderung eines Einsatzfahrzeugs (§ 38 StVO)
    • Verursachung von unnötigem Lärm (§ 30 StVO)
    • Ruhestörung (§ 117 OWiG (Ordnungswidrigkeitengesetz))

Gut informiert zu großartigem Sound

Das richtige Soundsystem zu finden, ist gar nicht so einfach, da sie vor einer großen Auswahl stehen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich den Rat eines Fachmannes einzuholen. Dieser kann Sie nicht nur beraten und mit Ihnen gemeinsam herausfinden, welche Anlage am besten für Sie geeignet ist. Er unterstützt Sie darüber hinaus bei einem professionellen Einbau, damit Ihr Fahrzeug keinen Schaden nimmt und die Stromversorgung Ihrer Anlage sichergestellt ist. Ein erfahrener Tuning-Experte kann Sie außerdem in Bezug auf die aktuellen Gesetze informieren und sicherstellen, dass Ihre Anlage alle gesetzlichen Regelungen beachtet. So können Sie gute Musik genießen, ohne sich sorgen zu müssen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.