Standlautsprecher, Aktivlautsprecher und Regallautsprecher im Vergleich

Wenn Sie sich ein neues Soundsystem für zu Hause anschaffen möchten, stehen Sie vor der Wahl zwischen Standlautsprechern, Aktivlautsprechern und Regallautsprechern. Alle Varianten haben ihre Vorteile und eignen sich für unterschiedliche Anwendungszwecke. Wir von Singer HiFi & TV stellen Ihnen vor, worin die Unterschiede liegen und wie Sie das passende Modell für sich finden.

Standlautsprecher – das zeichnet sie aus

Standlautsprecher sind die großen Vertreter der drei hier vorgestellten Lautsprechertypen. Sie sind in der Regel mindestens 90 cm hoch und werden frei stehend im Raum angeordnet. Die beste Wirkung entfalten sie, wenn Sie diese mit einem angemessenen Abstand zur Wand aufstellen. Denn durch die Wandreflexion des Schalls gewinnen sie nochmals an Klangvolumen.

Die meisten Standlautsprecher werden mit einem Drei-Wege-System ausgerüstet, das aus einem getrennten Tief-, Mittel- und Hochtöner besteht. Standlautsprecher können sowohl niedrige als auch hohe Lautstärken verzerrungsfrei und ohne den Verlust an Klangqualität wiedergeben. Aufgrund der vergleichsweise großflächigen Membran liefern sie den besten Klang und können auch größere Räume hervorragend beschallen.

Folgende Vorteile zeichnen Standlautsprecher zudem aus, die sie von Regallautsprechern und Aktivlautsprechern abgrenzen:

  • Kein Unterbau nötig
  • Gleichmäßiger und breiter Frequenzgang
  • Hervorragende Wiedergabe tiefer Frequenzen

Nachteile von Standlautsprechern sind:

  • Großer Platzbedarf
  • Hoher Preis
  • Nicht mobil einsetzbar

Regallautsprecher – die kompakten Heimlautsprecher

Schwarzer Regallautsprecher
© adobeStock/jipen

Regallautsprecher sind die kompakteren Vertreter der Heimlautsprecher, die im Gegensatz zu den Standlautsprechern einen separaten Unterbau benötigen. Sie haben eine Höhe von maximal 50 cm. Sie können die Lautsprecher im Regal, auf einem Schränkchen oder an einem sonstigen Abstellort platzieren. Der Aufbau der Regallautsprecher ist darauf ausgelegt, dass diese sehr nah an der Wand aufgestellt werden. Die angrenzende Wand unterstützt den Tief- und Mitteltonbereich und gleicht so die kleinere Membranfläche teilweise aus.

Das kleinere Gehäusevolumen führt zu einem Verlust der Wiedergabe der tiefen Frequenzen. Viele Hersteller gleichen dies durch die Verwendung eines separaten Subwoofers aus. Gerne beraten wir Sie zu passenden 2.1-Systemen, die die Regallautsprecher durch den separaten Tieftöner ergänzen.

Folgende Vorteile haben Regallautsprecher:

  • Angenehmer Klang, der wenig aufdringlich ist
  • Günstiger Kaufpreis
  • Auch in kleinen Räumen hervorragend anzuwenden

Nachteile der Regallautsprecher sind:

  • Schmaler Frequenzgang, vor allem zu tiefen Frequenzen ist ein starker Abfall hörbar
  • Verzerren schnell bei hohen Lautstärken
  • Wenig druckvolle Wiedergabe

Aktivlautsprecher – Plug-and-play immer und überall

Sowohl Standlautsprecher als auch Regallautsprecher sind in aller Regel Passivlautsprecher, die mit einer separaten Stereo-Anlage gekoppelt werden müssen. Die Aktivlautsprecher sind nach einem anderen Konzept aufgebaut und integrieren in das Gehäuse alle nötigen Komponenten, wie Verstärker, Frequenzweiche und nötige Elektronik. Sie haben daher in den kompakten Geräten alles integriert, was für eine abgestimmte Wiedergabe nötig ist und müssen nur noch Ihre gewünschte Musikquelle anschließen.

Die Boxen sind damit extrem mobil. Sie können sie ganz nach Lust und Laune auch unterwegs verwenden oder flexibel in Ihrem Zuhause platzieren. Die Lautsprecher werden präzise abgestimmt und Sie können ohne Umschweife loslegen.

Die Vorteile der Aktivlautsprecher sind:

  • Preisgünstig
  • Für Laien einfach zu bedienen
  • Gute Klangqualität bei kompakter Bauform

Es sind auch Nachteile zu nennen, wie:

  • Schmaler Frequenzgang, speziell im Tieftonbereich
  • Verzerrung des Klangs bei großen Lautstärken
  • Monosystem schafft keinen räumlichen Klang

Die Qual der Wahl – welcher Lautsprecher für welchen Anwendungszweck?

Egal ob Standlautsprecher, Regallautsprecher oder Aktivlautsprecher, alle Varianten haben ihre Berechtigung. Sind Sie begeisterter Filme-Fan, wünschen sich zu Hause ein echtes Kinoerlebnis und haben zudem ausreichend Platz im Wohnzimmer, sind die Standlautsprecher die beste Wahl. Immer wenn Sie großen Wert auf einen druckvollen Klang und feine Details im hohen und tiefen Frequenzbereich legen, liefern die großen Vertreter das beste Erlebnis. Auch wenn Sie einfach nur Ihre Musik in hervorragender Qualität erleben möchten, sind Standlautsprecher die Nummer eins.

Als passionierter Gamer oder wenn Sie einfach weniger Platz zur Verfügung haben, liefern Ihnen die Regallautsprecher einen guten Klang bei kompakter Bauform und einem guten Preis. Legen Sie zudem nicht so großen Wert auf jedes Klangdetail oder sind nicht audiophil interessiert, werden Sie durch die kleineren Lautsprecher keine großen Nachteile in Ihrem Klangerlebnis feststellen.

Sie lieben Musik und das immer und überall? Ein Aktivlautsprecher bietet Ihnen große Flexibilität. Sie möchten Musik bei einem entspannenden Bad hören, dann nehmen Sie ihn einfach mit ins Badezimmer. Auch im Garten oder im Park haben Sie mit einem akkubetriebenem Gerät Ihre Lieblingsmusik immer mit dabei. Überlegen Sie sich, für welchen Zweck Sie das neue Soundsystem benötigen und Sie werden schnell und einfach die passende Variante für sich finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.